ÖLVERSORGUNGSANLAGEN

Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten

FLENDER Ölversorgungsanlagen dienen der Kühlung und/oder Schmierung von Getrieben. Eingesetzt werden von Flender besonders ausgesuchte bzw. nach Flender-Spezifikation gefertigte, getestete und für die geplante Anwendung freigegebene Produkte. Standardisierte Montage- und Prüfvorgänge gewährleisten hochwertige Qualität.

Innerhalb von Standard- sowie Applikationsanlagen bieten wir Ihnen Einfach- und Doppelpumpenanlagen, Anlagen mit Luft-Öl- oder Wasser-Ölkühler sowie Anlagen aufgebaut auf Grundrahmen oder Tank. Die Applikationsanlagen sind speziell auf die Bedürfnisse des Getriebes in Ihrer Anwendung zugeschnitten.

Die Standard- und Applikationsanlagen sind in den folgenden Ausführungen erhältlich:

  • Wasserkühlung
  • Luftkühlung
  • Einfach- oder Doppelpumpenanlagen
  • Grundrahmen
  • Tank (-heizung)
  • Überwachungs- und Steuerungsgeräte für Öldruck, Öltemperatur, Öldurchfluss, Ölniveau und Differenzdruck (Filter)
  • Verrohrung zwischen Getriebe und Ölversorgungsanlage nach Kundenaufstellungsplan

Ölversorgungsanlagen für besondere technische Anforderungen oder Kundenwünsche außerhalb unseres Standardportfolios, können in Abstimmung mit unserem technischen Büro projektiert werden.

Sonderausführungen umfassen beispielsweise:

  • ATEX / EX Ausführung
  • NEMA Ausführung
  • Mit Schutzhaube
  • Edelstahlausführung
  • Sonderspannung

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Bewährte FLENDER Qualität: standardisierte Montage- und Prüfvorgänge
  • Aus einer Hand: Optimale Abstimmung der Komponenten und ein Ansprechpartner
  • Speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten: Große Variantenauswahl über den Standard hinausgehend

Anwendungsbeispiele

  • Kegelstirnradgetriebe
  • Stirnradgetriebe
  • Planetengetriebe
  • Schneckengetriebe
  • Mühlengetriebe
  • Zahnkranzgetriebe
  • Extrudergetriebe

Wussten Sie schon?

Die Baureihe OWGE.1 der Ölversorgungsanlagen ist eine Weiterentwicklung der alten Wasser-Ölgekühlten Anlagen Baureihe und besteht aus zwölf Baugrößen mit abzuführenden Wärmemengen von 2,8 bis 185 kW und einer Förderleistung von 6,6 bis 437 l/min. Es gibt keine festen Varianten mehr. Sie können aus einem weiten Komponentenspektrum den benötigten Umfang an Überwachungsgeräten selbst bestimmen.